Was ist Geocaching?

 

Geocaching ist eine Art GPS-gestützte Schnitzeljagd. Verschieden große Behälter werden versteckt und mit Hilfe der GPS Koordinaten des Versteckes und eines GPS Empfangsgerätes gefunden. Entstanden ist diese Form der Schatzsuche im Jahr 2000 in Amerika. Geocaching hat sich bis heute zu einem weltweiten Freizeitsport für Jung und Alt entwickelt.

 

Bild Schüler beim Geocachen
Quelle: Schule-GPS.de

Das Finden eines Caches (Behälters) steht dabei als Motivation weit vor dem Inhalt des Caches. Auch die Bewegung an der frischen Luft und die meist sehr schönen ausgewählten Örtlichkeiten in der Natur sind Beweggründe für das Geocaching. Zusätzliche Anreize sind spezielle Caches wie beispielsweise Kletter- oder Nachtcaches, die besondere Herausforderungen an den „Schatzsucher“ stellen.


Damit jeder auf seine Kosten kommt, werden die Caches im Internet genau beschrieben und nach Schwierigkeitsgraden klassifiziert. Außerdem werden Hinweise zu erforderlichen Hilfsmitteln oder Kenntnissen und ggf. sogar zum Versteck des Behälters gegeben. Am Ziel (Final) angelangt, trägt sich der erfolgreiche Sucher in ein Logbuch ein und beweist somit seinen Fund. Auch im Internet wird ein Logbucheintrag hinterlassen.

 

weiterführender LinkCache-Typen

Geocaching - die Schatzsuche

 


weiterführende Informationen

 

weiterführender LinkGeocaching - The Official Global GPS Cache Hunt Site - www.geocaching.com

weiterführender LinkGeocaching in Deutschland, Österreich und der Schweiz - www.opencaching.de