Satellitengeometrie

 

Je nachdem wie die Satelliten zueinander über dem Horizont stehen ist die Genauigkeit der Positionsangabe. Stehen z.B. alle vier Satelliten in derselben Himmelsrichtung, kann nur eine sehr ungenaue Positionsangabe erfolgen. Sind hingegen die vier empfangenen Satelliten möglichst gut über den gesamten Himmel verteilt, so wird die Positionsbestimmung wesentlich genauer.

 

Erläuterung

Aus Gründen der Übersichtlichkeit werden in den beiden folgenden Zeichnungen nur zwei Satelliten verwendet:

 

 


Günstige Satellitenposition

Angenommen, die Satelliten befinden sich in einer "günstigen" Anordnung. Vom Betrachter aus bilden die Sichtlinie zu den Satelliten etwa einen rechten Winkel. Die Laufzeit des Satellitensignals kann aus verschiedenen, in diesem Kapitel genauer erklärten Gründen, nicht exakt bestimmt werden, was durch die grauen Bereiche um die "Laufzeitkreise" dargestellt wird. Der "Schnittpunkt" A der beiden Kreise ist nun eine relativ kleine annähernd quadratische Fläche (blau), die Positionsbestimmung wird in diesem Fall sehr genau sein.

 

 

 

  

 

 

 

 

 


Ungüstige Satellitenposition

Befinden sich die beiden Satelliten jetzt vom Betrachter aus gesehen eher mehr hintereinander, so ergibt die Schnittfläche der möglichen Positionen, an denen man sich befindet, eine wesentlich größere und in die Länge gezogene Fläche. Als Folge davon ist die Positionsbestimmung weniger genau.

 

Die Satellitengeometrie muss auch berücksichtigt werden, wenn der GPS- Empfänger in Fahrzeugen oder in der Nähe von hohen Gebäuden verwendet wird. Wenn einige Satellitensignale abgeblockt werden, so entscheiden die restlichen Satellitenpositionen darüber, wie gut die Positionsbestimmung sein wird und ob überhaupt eine Positionsbestimmung möglich ist. Dies kann häufig innerhalb von Gebäuden in Fensternähe beobachtet werden. Wenn noch eine Positionsbestimmung möglich ist, ist diese meist sehr ungenau. Je größer der verdeckte Bereich des Himmels ist, desto schwieriger wird die Positionsbestimmung.

 

 

Die meisten GPS Empfänger zeigen nicht nur an, welche Satelliten empfangen werden, sondern bieten darüber hinaus auch eine Positionsanzeige der Satelliten an. Dies ermöglicht es dem Benutzer zu erkennen, ob ein zur Positionsbestimmung nötiger Satellit eventuell durch ein Hindernis verdeckt wird und vielleicht ein paar Meter weiter wesentlich bessere Empfangsbedingungen herrschen würden.

 

Mit freundlicher Genehmigung von www.kowoma.de

 

 

 

relativistische Effekte